Gastbühnen im Phoenix

Jona schaut auf den Wal der über ihm schwimmt

Jona und der Wal

Eine biblische Geschichte

 

Figurentheater Raphael Mürle, Pforzheim

Erzählt wird die bekannte Geschichte des Propheten Jona aus dem Alten Testament. Er entzieht sich dem göttlichen Auftrag, die Stadt Ninive vor dem Untergang zu retten durch die Flucht über das Meer. Sein Schiff gerät jedoch in Seenot, er geht über Bord. Kurz bevor er ertrinkt, kommt ihm ein großer Wal zu Hilfe und verschluckt ihn. So wird Jona vor dem Ertrinken gerettet, aber gleichzeitig ist er im Bauch des Wals gefangen.

Was Jona erlebt, wie er wieder aus dem Bauch des Wals herauskommt und wie die Stadt Ninive doch noch gerettet wird, das erzählt der Figurenspieler Raphael Mürle in sehr einfühlsamen und ausdrucksvollen Bildern.

 

Die bekannte Schweizer Puppenspielerin Margit Gysin führte Regie.

 

Mit Raphael Mürle

 

Dauer ca. 45 Minuten, für Zuschauer ab 5+

Das Grüffelo-Kind

 

theater sepTeMBer, Mühlheim

Der Grüffelo-Vater, hat vor der großen, bösen Maus gewarnt! Gerade deshalb will das neugierige Grüffelo-Kind diese Maus finden und „zieht aus, das Gruseln zu lernen“. Unterwegs trifft es dabei auf Tiere, die ihm fürchterliche Halb-Wahrheiten über die ach so bedrohliche „Monstermaus“ auftischen. Schließlich trifft es tatsächlich auf die Maus. Hoppla, die ist ja klein! Aber schlau: Sie nutzt nämlich das Licht des aufgehenden Mondes um ihren Schatten zu vergrößern, schlägt so das Monsterkind in die Flucht. Jenes aber ist stolz und froh darüber, entkommen zu sein!

 

Nach dem erfolgreichen Bilderbuch von Axel Scheffler und Julia Donaldson

 

Mit Cécile Bachmann-Legrand und Martin Bachmann

 

Dauer ca. 45 Minuten, für Zuschauer ab 3+

Ein Ritter kämpft gegen eine Schar Krieger.

Die Burg

 

Eppinger Figurentheater, Eppingen

Anno 1235. Tiefstes Mittelalter. Der reiche Lehnsherr Gerowin ist verzweifelt. Sechs Überfälle in zwei Jahren! Das ganze Dorf zerstört – immer wieder aufgebaut und immer wieder zerstört. Von einem weiteren Überfall kann Gerowin sich unmöglich erholen. Es ist seine Pflicht als Lehnsherr, das Land und die Menschen zu beschützen. Er braucht einen sicheren Ort für Alle: eine BURG!

Gerowin gibt den Bau der Burg in Auftrag. Aber viele Schicksalsschläge verzögern den Fortschritt. Und als Baumeister Nagelstahl nach einem Unfall scheinbar im Koma liegt, ist die Fertigstellung gefährdet. Denn nur der Baumeister hat die Baupläne – und zwar im Kopf. Und als wäre es nicht schlimm genug, erreicht Gerowin die Nachricht, dass der Feind erneut im Anmarsch ist!

Wird die Burg rechtzeitig fertig? Wird sie standhalten? Kann Gerowin seine Familie und seine Untertanen endlich schützen?

 

Mit Thomas Zotz

Technik: Heidi Callewaert-Zotz

 

Dauer ca. 60 Minuten, für Zuschauer ab 6+

Das Skelett eines Soldaten mit Pickelhaube marschiert im Stechschritt auf einen lebenden Soldaten mit Pickelhaube zu.

Das 2te Ich

Ein Traumfragment von Walter Benjamin

 

figuren theater tübingen, Tübingen

„Heute! Galavorstellung! Reise durch das alte Jahr! Hier werden Sie eine merkwürdige Bekanntschaft machen. Sie werden einen Herren sehen, der mit Ihnen keine Ähnlichkeit hat: Ihr zweites Ich!“ Mit diesen Worten wird Krambacher am Sylvesterabend in einer zwielichtigen Gaststätte empfangen.

Ein Spiel zwischen Traum und Wirklichkeit beginnt.

Beschrieben wird ein Mann, Krambacher, der am Sylvesterabend auf der Flucht vor seiner Einsamkeit in ein zweideutiges Lokal mit einem Kaiserpanorama gerät. Dort zeigt man ihm in 12 Bildern eine Reise durch das alte Jahr. Die Bilder entpuppen sich als zwölf verpasste Chancen, vergessene Vorsätze und verdrängte Wünsche. Das zwölfte Bild endet im Dröhnen der Neujahrsglocken. Krambacher erwacht und hat sein Zimmer nie verlassen.

Von einer Stimme aus dem off eingesprochen, öffnet die Inszenierung Räume für sprachlose Begegnungen unterschiedlichster Art. Begegnungen zwischen Mensch und Figur, Original und Abbild, Realität und Traum. In einem zeitlosen Raum begegnen sich Wünsche und

Erinnerungen, Ängste und Traumfantasien.

 

Mit Frank Soehnle

 

Dauer ca. 60 Minuten, für Erwachsene und Schüler ab 13+

Petterssons Feuerwerk

für den Fuchs

 

marotte figurentheater, Karlsruhe

Der Nachbar Gustavsson ist mit seinem Hund Bello auf der Jagd nach dem Fuchs, der ihm ein Huhn geklaut hat. Auch Pettersson soll sein Gewehr bereithalten. Doch Findus ist der Meinung, dass man Füchse nicht erschießen soll, sondern reinlegen.

So lassen sich Pettersson und Findus einiges einfallen, um den Fuchs zu verjagen. Ein explodierendes Huhn, ein Feuerwerk und ein spukender Kater – das müsste eigentlich reichen…

 

Mit Thomas Hänsel

 

Dauer ca. 45 Minuten, für Zuschaue ab 5+

Jona schaut auf den Wal der über ihm schwimmt
Jona schaut auf den Wal der über ihm schwimmt
Ein Ritter kämpft gegen eine Schar Krieger.
Das Skelett eines Soldaten mit Pickelhaube marschiert im Stechschritt auf einen lebenden Soldaten mit Pickelhaube zu.
Jona schaut auf den Wal der über ihm schwimmt
Ein Ritter kämpft gegen eine Schar Krieger.
Das Skelett eines Soldaten mit Pickelhaube marschiert im Stechschritt auf einen lebenden Soldaten mit Pickelhaube zu.
Jona schaut auf den Wal der über ihm schwimmt
Ein Ritter kämpft gegen eine Schar Krieger.
Das Skelett eines Soldaten mit Pickelhaube marschiert im Stechschritt auf einen lebenden Soldaten mit Pickelhaube zu.
Jona schaut auf den Wal der über ihm schwimmt
Ein Ritter kämpft gegen eine Schar Krieger.
Das Skelett eines Soldaten mit Pickelhaube marschiert im Stechschritt auf einen lebenden Soldaten mit Pickelhaube zu.